Kommunikationswissenschaft
S, vierzehntägig (Di 16 - 20, Beginn: 24.10.2000)


Sabine Meyer

Das Seminar möchte den Teilnehmern ihre Wahrnehmungs- und Interaktionsstile erlebbar und beschreibbar machen. Sie lernen Modelle psychischer Informationsverarbeitung (Wahrnehmung, Fühlen, Denken, Gedächtnis, verbales und nonverbales Verhalten) und der Psychodynamik von Zweiergesprächen (z. B. Pacing und Leading) kennen. Dies geschieht eingangs in jeder Sitzung durch einen Kurzvortrag. Danach werden Sie in Gruppen, durch uns angeleitet, Wahrnehmungsexperimente und Kommunikationsübungen durchführen. Dies gibt Ihnen Gelegenheit zu kommunikativer Selbsterfahrung!
Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer soll ihre/seine Verarbeitung mindestens einer Seminarsitzung in einem Erfahrungsbericht schildern. Dieses dient den VeranstalterInnen zugleich als Rückmeldung. Außerdem sind einzelne Übungen schriftlich durchzuführen.
Den Teilnehmern wird ein Skript 'Wahrnehmung und Kommunikation' zur Verfügung gestellt.

Termin

Thema der Sitzung

24.10.

Einführung - Erwartungen und Anforderungen klären
Selbst- und Umweltwahrnehmung - Unterscheidung und Differenzierung

07.11.

Sinne und Repräsentationen - Begriffsklärung NLP
Informationsgewinnung über Sinneskanäle - Submodalitäten

21.11.

Biographische Programme der Wahrnehmung
Kulturelle Programme der Wahrnehmung (Wahrnehmung in sozialen Systemen)

05.12.

Gefühl, Verstand, Gedächtnis - Intrapsychische Informationsverarbeitung
Die Unwahrscheinlichkeit wechselseitigen Verstehens - Vagheit der Kommunikationsmedien

19.12.

Papport, Pacing, Leading - Dynamische Dimension in Interaktionen
Der Einfluß nonverbalen Verhaltens in Interaktionen

16.01.

Empathie & Echtheit (Selbstkongruenz, Carl Rogers)
Die vier Seiten einer Nachricht (F. Schulz von Thun)

30.01.

Kommunikationsstörungen und metakommunikative Konfliktlösungsstrategien
Evaluation des Seminars