Kommunikationswissenschaft, B.A.
Di 8-10, LG 4 / D 04

Heiner Stahl

Die Überlegungen von Günther Anders zum Verhältnis von Konsumenten und audiovisuellen Massenmedien bieten den Studierenden einen Seiteneinstieg in die Kritische Theorie der Frankfurter Schule. Es geht mithin darum zu erkunden, welche „Wirklichkeiten“ Bilder und Radiosendungen enthalten, welche „Welt“ eigentlich durch die Apparate ins „Haus geliefert“, das heißt übertragen wird.
Für Anders stellen letztlich erst die Zuschauer und Zuhörer das Massenpublikum her, in dem sie sich die Erzeugnisse der Medienindustrie aneignen. Sie verändern dadurch aber auch die Produkte, die an sie ausgesendet und versendet werden.
Dieses Seminar ist als Lektürekurs angelegt. Die Studierenden eignes sich einige  medien- und kulturtheoretische Konzepte an, die in den 1920 Jahren entwickelt wurden und die medienwissenschaftliche Forschung bis in die Gegenwart maßgeblich prägen.